Die 7 schönsten Aquarien der Welt

Man muss kein Profi-Taucher sein, um die atemberaubende Welt der Fische hautnah zu erleben. Egal, ob im „Aqua Dom“, mit VR-Brille oder dank Unterwassertunnel, jedes der folgenden Aquarien hat eine ganz besondere Art, den Besuchern das Reich der Meeresbewohner ganz nahe zu bringen.  

Kaiyūkan Aquarium – Osaka, Japan

🐋🤔? #kaiyukanaquarium

A post shared by 윤정은 (@jungeun_youn) on

Dieses Aquarium ist nicht nur eines der schönsten, sondern auch eines der grössten der Welt. Neben hunderten von Fischarten, können Besucher hier auch Robben, Pinguine, Rebtilien und andere Tiere, die nicht nur im Meer leben bewundern. Hauptattraktion bleiben aber die Unterwasserlebewesen. Am beeindruckendsten ist der gigantische Wassertank in der Mitte des sechsstöckigen Gebäudes. 5’400 Tonnen Wasser fasst das riesige Becken. Es stellt den Pazifischen Ozean dar und enthält daher nur Fische und andere Tiere, die man im grössten der sieben Weltmeere antrifft.     

Haus des Meeres – Wien, Österreich

Haus des Meeres #wien #hausdesmeeres

A post shared by @ official3zy on

Früher eine hässliche Luftschutzanlage, heute ein tropisches Unterwasserparadies – das „Haus des Meeres“ zeigt eindrücklich, wie man aus Überbleibseln aus dem Krieg etwas Schönes entstehen lassen kann. Zwar ist dieser Zoo in erster Linie ein Aquarium, er beheimatet aber auch einen sehr schön angelegten Tropenwald, der mit seinen 20 Metern Höhe, der Hängebrücke und dem Wasserfall so manchen Besucher ins Staunen versetzt. Hier trifft man auch auf tropische Vögel, Äffchen, Reptilien und allerlei Pflanzen.    

Dubai Aquarium & Underwater Zoo – Dubai, Vereinigte Arabische Emirate

In diesem Aquarium in Dubai zieht man alle Register: Egal, ob Fahrt mit dem Glasboden-Boot durch das grosse Hauptbecken, Tauchgang mit Haien oder Führung hinter die Kulissen des Unterwasserzoos, hier sorgt man dafür, dass es den Besuchern nicht langweilig wird. Neu können Interessierte mit der VR-Brille nicht bloss in die Tiefen des Meeres abtauchen, sondern auch eine Gorillafamilie aus nächster Nähe erleben, mit Elefanten durch die Savanne stapfen oder sich Auge in Auge mit dem König des Dschungels wiederfinden.   

Oceanário de Lisboa – Lissabon, Portugal

Páscoa @oceanariodelisboa 👌🏻

A post shared by Oceanário de Lisboa (@oceanariodelisboa) on

Laut „TripAdvisor“ ist das „Oceanário de Lisboa“ das schönste Aquarium der Welt. Ausserdem ist es auch unter den fünf grössten Aquarien des Planeten. Das grösste Becken hier beherbergt gut 100 Tierarten und fasst sage und schreibe 5 Millionen Liter Wasser. Neben Fischen gibt es hier auch Vögel, Seeotter, Amphibien und etliche Pflanzenarten zu entdecken. Das riesige Aquarium ist in vier unterschiedliche Lebensräume unterteilt. So können die Besucher sowohl tropische Fische, wie auch Flora und Fauna aus kälteren Regionen bestaunen. 

Sea Life Center – Berlin, Deutschland

Fangen wir gleich mit der Hauptattraktion dieses Deutschen Aquariums an: Im „Sea Life Center“ steht der „Aqua Dom“, ein riesiger, zylinderförmiger Wassertank, der eine prächtige Rifflandschaft beherbergt. Nun kommt das wirklich Besondere daran: Inmitten des 25 Meter hohen Aquariums befindet sich ein Aufzug, der dafür sorgt, dass die Besucher auch jeden Meter des „Aqua Dom“ beäugen können. Weiter verfügt das Berliner Aquarium über 38 Wasserbecken, die Haie, Seesterne, Seepferdchen, Quallen und noch ganz viele weitere Unterwasserlebewesen beheimaten. 

L’Aquarium – Barcelona Spanien

In Barcelona kannst du dich mitten unter die Fische mischen, ganz ohne nass zu werden. Und zwar im 80 Meter langen Unterwassertunnel des „L’Aquarium“. Für alle, die ein bisschen faul sind, gibt es sogar ein Rollband, das einem vom einen Tunnelende zum anderen befördert. Adrenalin- Junkies können sich, von einem Käfig geschützt, ins Haibecken wagen. Für Kinder gibt es ausserdem das Angebot „Sleeping with Sharks“, bei dem der Nachwuchs eine Nacht im Aquarium verbringen und ganz viel über die Jäger der Meere lernen kann.  

S.E.A. Aquarium – Singapur

Wer gerne einen ungefährlichen Abstecher auf den Meeresgrund machen möchte, ist im „S.E.A. Aquarium“ genau richtig. Denn das Becken „Open Ocean“ mit seinem riesigen Sichtfenster, soll den Besuchern das Gefühl verleihen, sich auf dem Boden des Meeres zu befinden. Über die Hälfte der 100’000 Tiere des Aquariums befinden sich in diesem riesigen Wassertank.       

75